News

SEGELN FÜR DEN FRIEDEN

Segeln für den Frieden

Veröffentlicht am: 21. September 2011
Segeln für den Frieden

Jugend Eine Welt ermöglicht sechs jungen Mädchen aus der Slowakei die Teilnahme bei der Friedensflotte.

Am Sonntag, den 18. September 2011, war es endlich soweit. Die TeilnehmerInnen der Friedensflotte 2011 trafen sich im kroatischen Vodice. Zur Einstimmung lernten die TeilnehmerInnen sich bei Spielen, Musik und Tanz besser kennen bevor die einwöchige Reise über das Meer losging. Die österreichischen TeilnehmerInnen waren am Samstag in der Früh aufgebrochen. Aus Bratislava stießen sechs junge Schülerinnen einer Don Bosco Schule hinzu, die mit Unterstützung von Jugend Eine Welt an der Regatta teilnehmen können. „Es ist eine tolle Möglichkeit für die Mädchen sich mit Kindern und Jugendlichen aus über 20 Ländern austauschen zu können“, erklärt Reinhard Heiserer, Geschäftsführer von Jugend Eine Welt: „Die Jugendliche lernen auf dieser Reise sich über Ländergrenzen für den Frieden einzusetzen.“ Verständigungsprobleme hatten die Mädchen mit den anderen Kindern keine, da sie Deutsch und Englisch in der Schule lernen. „Kroatisch verstehen wir auch ganz gut“, erklärte eine der slowakischen Schülerinnen: „Ein paar der anderen Kinder haben uns auch schon nach slowakischen Ausdrücken gefragt.“

Ein Zeichen gegen den Krieg

Die Friedensflotte wurde 1992 als Zeichen gegen den Krieg im ehemaligen Jugoslawien ins Leben gerufen. In den Jahren seit ihrem Bestehen haben sich die Anliegen der Friedensflotten verbreitert und umfassen heute eine Vielzahl von Zielgruppen und sozialen Anliegen. Neben Kriegswaisen und Flüchtlingskindern nehmen auch straffällig gewordenen Jugendliche und viele weitere junge Menschen aus schwierigen sozialen Verhältnissen an der Regatta teil. Auf der einmal jährlich stattfinden Friedensflotte lernen die Kinder und Jugendlichen miteinander zusammenzuarbeiten und einander zu respektieren. Denn nur gemeinsam können sie die Arbeit auf dem Schiff bewältigen.

Jugend Eine Welt

Jugend Eine Welt ist ein internationales Hilfswerk und wurde 1997 als Verein gegründet. Der Zweck der unabhängigen Nicht-Regierungs-Organisation liegt in internationaler Jugendhilfe sowie nachhaltiger Entwicklungszusammenarbeit. Unter dem Leitgedanken „Bildung überwindet Armut“ unterstützt Jugend Eine Welt Schulen, Straßenkinder-Programme und Bildungszentren in Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa. ProjektpartnerInnen sind dabei die Salesianer Don Boscos und die Don Bosco Schwestern, die über langjährige Erfahrung und Expertise vor Ort verfügen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.jugendeinewelt.at

Bildtext: Die sechs Schülerinnen der Don Bosco Schule mit ihrem Kapitän und ihren Lehrerinnen.
(Elmar Huber)

zurück zur Übersicht