News

„ESTA ES LA JUVENTUD DEL PAPA“ – DIES IST DIE JUGEND DES PAPSTES

„Esta es la juventud del papa“ – Dies ist die Jugend des Papstes

Veröffentlicht am: 24. August 2011
„Esta es la juventud del papa“ – Dies ist die Jugend des Papstes

Madrid, August 2011 - So oder ähnlich klang es immer wieder durch die Straßen von Madrid. Die Jugend der Welt hatte sich in der Metropole Spaniens versammelt, um gemeinsam ein Fest des Glaubens zu feiern. Der XXVI. Weltjugendtag stand unter dem Motto „im Glauben verwurzelt“. Aus diesem Anlass trafen sich über eine Million Jugendliche aus allen fünf Kontinenten. Dabei standen die Begegnung mit anderen jungen Menschen, die Begegnung mit Papst Benedikt und die Begegnung mit Jesus Christus im Mittelpunkt.
Und auch aus Deutschland waren 54 Personen angereist, aus Stuttgart und aus Benediktbeuern. Der erste Weg führte uns nach Barcelona zu den Tagen der Begegnung. Hier konnten sich mehrere salesianische Gruppen u.a. aus Österreich, Polen, Malta, Brasilien und Tschechien mit der Kirche Kataloniens bekannt machen. Neben Kulturellem standen auch Begegnungen untereinander und ein interkultureller Abend auf der Tagesordnung. Nach einem Festgottesdienst anlässlich des Silbernen Professjubiläums von P. Norbert Schützner (Benediktbeuern) und P. Siegfried Kettner (Wien) machte sich die Gruppe auf den Weg nach Madrid, um sich gemeinsam mit mehreren hunderttausend Jugendlichen zu treffen.
Neben einem umfangreichen kulturellen Programm, verschiedenen Katechesen u.a. deutscher Bischöfe, war besonders der „salesianische Mittwoch“ ein Höhepunkt unserer Pilgerreise. Ein Fest der Jugend, zu dem sich fast 10.000 Jugendliche verschiedener salesianischer Einrichtungen weltweit versammelten, ließ verstehen, was es heißt, dass die Kirche und auch die Idee Don Boscos eine weltumspannende ist. Auch der Generalobere Don Pascual Chavez und die Generaloberin der Don Bosco Schwestern Madre Yvonne mischten sich begeistert unter die jungen Menschen. Mit Musik, Tanz und Schauspiel, aber auch mit eucharistischer Anbetung und zwei Gute-Nacht-Ansprachen wurden alle vom Virus Don Bosco angesteckt. „Die Salesianer wissen, wie man den Glauben feiert“, zeigte sich ein Mitglied unserer Stuttgarter Truppe von diesem Abend begeistert.
Gemeinsam pilgerten wir dann zum eigentlichen Höhepunkt der Tage von Madrid, der Gebetsvigil und der Abschlussmesse auf dem Militärflughafen von Madrid. Hier wurde Papst Benedikt XVI. von der Jugend mit großer Vorfreude erwartet. Trotz großer Hitze und einem orkanartigen Regen harrten viele aus und bezeugten somit ihren Glauben und ihre Treue zum Nachfolger Petri. Dieser bedankte sich seinerseits bei den Jugendlichen, indem er ihnen zurief: „Danke, denn das Geschenk Eurer Jugend belebt den Papst, macht der Kirche Mut und erfrischt eine Welt, die nach Freude und Mut dürstet.“
Was bleibt nach elf Tagen Weltjugendtag? Der Papst hat die Jugendlichen als Missionare in die Welt ausgesandt, um den Glauben in alle Welt zu tragen. „Habt keine Angst vor der Welt und der eigenen Schwachheit.“ Dies hatte er immer wieder betont. Ein Jugendlicher aus Deutschland hat die Perspektive so zusammengefasst: „Wenn wir uns gegenseitig unterstützen und helfen, dann können wir junge Menschen etwas bewegen.“ Zum Abschluss verkündete der Papst, dass der Weltjugendtag 2013 in Rio de Janeiro stattfinden wird.

Hier geht es zu den Fotos.

(P. Jörg Widmann SDB)

zurück zur Übersicht