News

EINSATZ FÜR EINE GERECHTERE WELT

Einsatz für eine gerechtere Welt

Veröffentlicht am: 11. Oktober 2011
Als Volontärin unterstützte Sabrina Kinder bei ihren Hausaufgaben und organisierte Freizeitaktivitäten.

Ein Jahr arbeitete die Jugend Eine Welt Volontärin Sabrina Schweizer in einem Straßenkinderprojekt in Ecuador mit.

Weltweit können 72 Millionen Kinder weder lesen noch schreiben. Der Internationale Tag für die Beseitigung der Armut, am 17. Oktober, macht in diesem Jahr auf die Bedeutung von Bildung und Ausbildung im Kampf gegen Armut aufmerksam. Jugend Eine Welt unterstützt weltweit Bildungsprojekte, damit junge Menschen aus schwierigsten sozialen Verhältnisse eine Chance auf eine bessere Zukunft haben. Eine wichtigen Beitrag in diesen Projekten leisten Jugend Eine Welt Volontäre und Volontärinnen. Eine dieser engagierten Volontärinnen ist Sabrina Schweizer. Nach ihrer Motivation gefragt ein Jahr in einem Bildungsprojekt in Ecuador mitzuarbeiten, muss sie nicht lange überlegen: „Ich wollte mit meinem Einsatz dazu beitragen die Welt etwas gerechter zu machen und Bildung ist ein wichtiger Schlüssel für den Weg aus der Armut“.

Von Österreich nach Ecuador
Ein Jahr lebte und arbeitete sie in Ambato in Ecuador in einem Straßenkinderprojekt mit. Im Projekt „Fundación Proyecto Don Bosco“ erhalten Kinder aus schwierigsten sozialen Verhältnissen Unterstützung. „Das Projekt besteht aus unterschiedlichen Teilbereichen“, erzählt Sabrina: „Im Stadtzentrum gibt es Räumlichkeiten, wo die Kinder und Jugendlichen von Erziehern und Volontären bei ihren Hausübungen unterstützt werden. In diesem Teilprojekt wird hauptsächlich Präventionsarbeit geleistet. Die betreuten Kinder stammen meist aus schwierigen Familienverhältnissen und können im Projekt ihre Freizeit in einem kindgerechten Rahmen verbringen.“ Weiters gibt es noch den sogenannten „Comedor“, wo Straßenkinder und Kinder aus armen Familien gratis ein Mittagessen erhalten - für viele von ihnen die einzige richtige Mahlzeit am Tag. Außerdem betreiben die ProjektpartnerInnen von Jugend Eine Welt eine Herberge in der ca. 30 Kinder im Alter von 5 bis 18 Jahren wohnen, ein „Centro Pedagógico“, eine spezielle Schule für Kinder mit Lernschwächen oder schulischen Problemen, und eine Metallwerkstatt, in der Jugendliche einen Beruf erlernen können. Zu Sabrinas Aufgaben gehörte die Arbeit in einer Schule als Englisch-, Zeichen- und Stützlehrerin, bei der Essensverteilung im „Comedor“ zu helfen, und die Kinder bei ihren Hausaufgaben zu unterstützen. „Ich bin in viele Rollen geschlüpft, von der Lehrerin bis zur großen Schwester. Oft ist es wichtig einfach da zu sein“, erzählt Sabrina. Seit einigen Wochen ist Sabrina wieder zurück in Österreich. Auf die Frage, was sie in diesem Jahr gelernt hat, antwortet sie: „Ich habe sehr viele schöne und prä ;gende Erfahrungen gemacht. Manchmal war es nicht einfach, aber was ich wirklich gelernt habe ist, dass unsere Welt nicht aus Städten oder Ländern besteht, sondern aus Menschen.“

Jugend Eine Welt
Jugend Eine Welt ist ein internationales Hilfswerk und wurde 1997 als Verein gegründet. Der Zweck der unabhängigen Nicht-Regierungs-Organisation liegt in internationaler Jugendhilfe sowie nachhaltiger Entwicklungszusammenarbeit. Unter dem Leitgedanken „Bildung überwindet Armut“ unterstützt Jugend Eine Welt Schulen, Straßenkinder-Programme und Bildungszentren in Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa. ProjektpartnerInnen sind dabei die Salesianer Don Boscos und die Don Bosco Schwestern, die über langjährige Erfahrung und Expertise vor Ort verfügen.

Volontariat mit Jugend Eine Welt
Alle, die selbst an einem Volontariatseinsatz interessiert sind, laden wir ein sich für unseren nächsten Infotag anzumelden. Der nächste Informationstag zum Volontariat findet am 26.11. in Wien statt.

Allgemeine Informationen zum Volontariat und zu den Informationstagen gibt es unter www.jugendeinewelt.at/volontariat.

zurück zur Übersicht