News

DAS WAR DER TAG DER STRAßENKINDER 2012

Das war der Tag der Straßenkinder 2012

Veröffentlicht am: 05. Februar 2012
Das war der Tag der Straßenkinder 2012

Wien, 6.2.2012 - Am 31. Januar 2012 feierte das Hilfswerk Jugend Eine Welt den „Tag der Straßenkinder“. „An diesem Tag rufen wir Schulklassen, Jungschargruppen und Pfarren dazu auf sich mit dem Leben der Straßenkinder auseinanderzusetzen“, erklärt Reinhard Heiserer, Geschäftsführer von Jugend Eine Welt. Weltweit leben nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO 33 Millionen Kinder und Jugendliche auf der Straße, die UNICEF spricht sogar von 100 Millionen. Eltern haben nicht genug Geld um ihre Kinder zu ernähren, ehemalige Kindersoldaten, wie in Sierra Leone und Liberia, wurden aus ihren Familien gerissen und entwurzelt oder HIV/AIDS hat die Kinder und Jugendlichen zu Waisen gemacht. Auch Armut und Krieg zwingen junge Menschen auf die Straße. In den von Jugend Eine Welt unterstützten Don Bosco Sozialprojekten wird diesen Kindern und Jugendlichen geholfen.

Österreichweit Solidaritätsaktionen für Straßenkinder
In ganz Österreich nahmen junge Menschen den „Tag der Straßenkinder“ zum Anlass, um durch Aktionen auf die Lebensumstände von Straßenkindern hinzuweisen und Spenden für Hilfsprojekte zu sammeln. Begeistert über die Unterstützung zeigt sich Jugend Eine Welt Geschäftsführer Reinhard Heiserer: „Es ist schön zu sehen, dass sich Menschen in Österreich für Straßenkinder weltweit einsetzen. Es gab dieses Jahr wieder viele außergewöhnliche Aktionen in ganz Österreich.“
So putzen Schülerinnen der Ecole Güssing am 31. Jänner 2012 vor dem Einkaufszentrum in Güssing Autoscheiben. Die Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Lech veranstalteten u. a. ein Kuchenbuffet. Ein multikulturelles Benefizkonzert organisierten die Schwestern Kavita und Klarissa Sandhu in der Pfarre Leonhard in Graz und Trainer Marc Johnson brachte in Innsbruck für den guten Zweck Leute beim Zumba Workshop zum Schwitzen.
Für erstaunte Gesichter bei den Passantinnen und Passanten auf der Kärntnerstraße in Wien sorgten die Artistinnen und Artisten des Zirkus Giovanni am 30. Jänner 2012. Um auf den Tag der Straßenkinder hinzuweisen veranstalteten sie eine spontane Zirkusshow.
Straßenkindern kam auch der Reinerlös der Charityparty „Wir feiern für Eine Welt“, am 1. Februar im Wiener OST KLUB, zugute. Mehr als 500 Gäste tanzten bei Konzerten der Bands Sem Vergonha, Announced Revolution und Coffeeshock Company.
Auch zahlreiche Firmen und Medienunternehmen unterstützten den Tag der Straßenkinder z. B. durch Gratisschaltungen von Inseraten oder TV-Spots. Digilight, Infoscreen, orf.at, sms.at, SevenOne Media oder das BKF.

FAIRTRADE Österreich unterstützt den Tag der Straßenkinder.
FAIRTRADE steht für faire und menschenwürdige Produktionsbedingungen. Ein zentrales Anliegen ist daher der Schutz der Kinder in den betroffenen Regionen. Hartwig Kirner, Geschäftsführer von FAIRTRADE Österreich, zur Aktion von Jugend Eine Welt: „Leider ist es eine traurige Tatsache, dass Kinder nach wie vor als Arbeitssklaven ausgenutzt werden, damit Rohstoffe wie Kakao oder Baumwolle zu Billigstpreisen produziert werden können. Das FAIRTRADE-Gütesiegel steht für ein Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit und soziale und gerechte Produktionsbedingungen. Der Tag der Straßenkinder ist daher eine gute Möglichkeit, auf diese Probleme aufmerksam zu machen.“ Weitere Infos dazu unter: http://www.fairtrade.at/

Jugend Eine Welt: 15 Jahre „Bildung überwindet Armut“
Jugend Eine Welt ist ein internationales Hilfswerk und wurde 1997 als Verein gegründet. Seit 15 Jahren setzt sich die unabhängige Nicht-Regierungsorganisation für internationale Jugendhilfe sowie nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit ein. Unter dem Leitgedanken „Bildung überwindet Armut“ unterstützt Jugend Eine Welt Schulen, Straßenkinder-Programme und Bildungszentren in Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa. Bevorzugte Projektpartner sind dabei die Salesianer Don Boscos und die Don Bosco Schwestern, die über langjährige Erfahrung und Expertise vor Ort verfügen. In den 15 Jahren seines Bestehens hat der unabhängige Verein hunderte Bildungs- und Straßenkinderprojekte weltweit unterstützt. Zehntausende junge Menschen aus ärmsten Verhältnissen haben so die Möglichkeit bekommen eine Schule zu besuchen oder einen Beruf zu erlernen.
Nähere Informationen unter http://www.jugendeinewelt.at/

(Pressemitteilung)

Bild: In ganz Österreich engagierten sich Menschen gemeinsam mit Jugend Eine Welt für Straßenkinder. Kinder der Volksschule 8 Villach beispielsweise eröffneten einen Infostand im Einkaufszentrum.

zurück zur Übersicht