News

EIN JAHR VOLUNTEER MIT DON BOSCO

Ein Jahr Volunteer mit Don Bosco

Veröffentlicht am: 03. September 2013
Ein Jahr Volunteer mit Don Bosco

Die 54 neuen Don Bosco Volunteers sind in ihren Projektländern angekommen. Bereits im Juli haben sich die jungen Menschen in Bonn und Benediktbeuern verabschiedet, um in ein Jahr voller neuer Eindrücke zu starten.

Seit vielen Jahren feiern die Salesianer Don Boscos in Bonn einen gemeinsamen Gottesdienst anlässlich der bevorstehenden Ausreise der Don Bosco Volunteers. Zelebrant P. Stefan Stöhr war extra aus München angereist, um den 27 jungen Menschen den Segen zu spenden und Abschied zu nehmen.
Gekommen waren über 50 Angehörige, die bei dieser Gelegenheit das Team der Don Bosco Mission kennenlernten. Anfang September reisen die Neuen in den Kongo, nach Ecuador, Sambia, Indien, Swasiland, Südafrika, Kambodscha, Philippinen, Tansania, Kenia, Malawi, Togo, die Elfenbeinküste, Kolumbien, Argentinien, Bolivien und nach Peru. Dort werden sie ein Jahr als Erzieher und Betreuer von Kindern und Jugendlichen arbeiten und dabei viel über sich selber lernen.
Sieben Monate haben sich die Freiwilligen auf ihren Auslandseinsatz als Don Bosco Volunteer vorbereitet. In drei Seminaren lernten die jungen Menschen, was sie bei ihrem Einsatz erwartet. Dabei wurden sie von Ehemaligen begleitet.
Der einjährige Dienst der Volunteers wird größtenteils mit finanziellen Mitteln der Bundesregierung (weltwärts) bestritten. Dazu zahlen die Freiwilligen einen Eigenanteil, der Restbetrag wird von den Salesianern Don Boscos finanziert.

BeBe Aussendung Volunteers IMG_1768_web

Die Aussendungsfeier der 27 süddeutschen Don Bosco Volunteers hat am 14. Juli in Benediktbeuern stattgefunden. Nach einer langen Vorbereitungszeit können die neuen Volunteers ihren Dienst in Argentinien, Bolivien, Ghana, Benin, Indien, Großbritannien, in der Tschechischen Republik, in der Ukraine und in der Republik Moldau antreten.
„Diese Aussendungsfeier stellt für uns einen Knotenpunkt in unserem Leben dar“, sagt die Volontärin Franziska Graf am Ende des Gottesdienstes. „Unsere Familien, die Gemeinschaft der Volunteers und der Ehemaligen, die Mitarbeiter/innen des Aktionszentrums geben uns Kraft und Zuversicht.“ Die 27 Volunteers werden in Projekten der Salesianer Don Boscos und der Don Bosco Schwestern leben und arbeiten. Alle werden sich im September 2014 in Benediktbeuern wieder treffen, um die Volontariatserfahrung auszuwerten.
Der Freiwilligendienst wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) und der Europäischen Kommission gefördert.

Ulla Fricke / Francesco Bagiolini

Wie es den Volos im Ausland geht, könnt ihr unter www.strassenkinder.de nachlesen - dort schreiben viele von ihnen ihr eigenes Blog.

zurück zur Übersicht